Hybride Kultur

Keynote

Zur Wandlung der Kulturinstitutionen durch Vernetzung.

Digitalisierung unterstützt eine Hybridisierung: als Verschmelzung sowohl von kreativen künstlerischen Praktiken (post-medium art) wie auch von Kulturschöpfer und Kulturkonsumenten (cultural co-creation). Kulturinstitutionen öffnen sich mithilfe von partizipatorischen Social Media und werden aktive Player im Schaffen von Gemeinschaften.

Als konkrete Beispiele dienen u.a. die Projekte Embassy Lab, INbetweenSTITUTE (für das Kunstquartier 798, Beijing), Humboldt Dschungel und Humboldt Vulkan.

Konferenz
Kulturinvest
Digital Strategies
&
Social Media
4 November 2016

Tagesspiegel
Berlin

10:00-10:45 Keynote
Prof. Frans Vogelaar, Hybrid Space Lab
Hybrid Culture: zur Wandlung der Kulturinstitutionen durch Vernetzung

11:00-11:30 Vorlesung
Jonas Schlatterbeck, Redaktionsleiter Social Media ZDFinfo (ZDF Digital)
Lecture Social Media für TV-Unternehmen: zwischen Feedback-Kanal und Distributionskanal

11:30-12:00 Vorlesung
Michael Firnhaber, Google Cultural Institute

13:00-13:30 Vorlesung
Frank Tentler, Leiter Digitale Strategie „Kommunikation und Marketing“ menschortweb
Digital 2020 – Kommunikation und Marketing im heutigen Mix von Mobile Only, Location Based Services und Social Media

13:30-14:00 Vorlesung
Elizabeth Markevitch, Executive Founder ikonoTV
Can Art be democratized?

14:20-15:20 Vorlesung
Bettina Münzberg, PR-Beratung, Moderation
Fred Bothen, Geschäftsführer und Gründer Ruhrcult
Bastian Ulrich, Geschäftsführer Ticketea
Digitale Plattformen für die visuelle Darstellung von Veranstaltungen

15:45-17:30 Abschlussforum
Prof. Dr. Oliver Scheytt
Dr. Hagen W. Lippe-Weißenfeld
Hedy Graber
Prof. Dr. Birgit Mandel
Kristina Leipold