Schloss Stadt Berlin @ Ephraim Palais

Humboldt Vulkan und Humboldt Dschungel von┬áHybrid Space Lab werden als einzige zeitgen├Âssische Projekte im Rahmen der Ausstellung ÔÇ×Schloss.Stadt.Berlin.ÔÇť┬ápr├Ąsentiert.
Die Ausstellung widmet sich auf drei Etagen im Ephraim-Palais dem Berliner Schloss und seiner Bedeutung f├╝r die Stadt und ihre Bewohner.Somit sind unsere Projekte f├╝r das Humboldt Forum im Berliner Schloss Teil des offiziellen Berliner Narrativs und der Berliner Geschichte!

Ausstellung
Humboldt Forum Zukunft
Schloss.Stadt.Berlin.
25 November 2016 – 23 April 2017

@ Ephraim-Palais
Poststra├če 16, Berlin

Ausstellungser├Âffnung
18.00, 24 November 2016

@ Nikolaikirche
Nikolaikirchplatz, Berlin

„Humboldt Forum: Im Inneren ein Kaleidoskop der Vielfalt der Welt zwischen Kultur und Natur. Sollte man das dem Haus nicht schon von weitem ansehen?
Dieser Frage hat sich das Hybrid Space Lab gestellt. Die vision├Ąren Architekten begr├╝nten die Barockfassaden, machten aus ihnen einen wildwuchernden tropischen Garten, den Humboldt Dschungel von┬áHybrid Space Lab. Das spektakul├Ąre Konzept wird wohl nicht realisiert.
Die Architekturneudenker k├Ânnen es aber nicht lassen. Mit dem Humboldt Vulkan haben sie eine weitere Zukunftsvision entworfen, eine Art begehbare Kunstinstallation: einen Anbau ans Schloss, der Raum f├╝r zus├Ątzliche Restaurants in Aussicht stellt. Kultur und kulinarische Gen├╝sse: der stets neugierige reisende Alexander von Humboldt h├Ątte auf beidem Geschmack gefunden.“
Schloss.Stadt.Berlin

Paul Spies,┬áDirektor Stiftung Stadtmuseum BerlinÔÇĘund Chefkurator des Landes Berlin im Humboldt Forum
Michael Müller, Regierender Bürgermeister von Berlin
Peter Schwirkmann, Ausstellungskurator, Stadtmuseum Berlin

related PROJECTS

related PRESS

Social Design Award @ Der Spiegel

Als gestapelte Oase, die Vegetation in der gebauten Umwelt integriert, weist Humboldt Vulkan L├Âsungswege f├╝r die Integration von Gr├╝n in sehr dichten urbanen Situationen auf. Hybrid Space Lab versteht diese Idee auch als Teil der „Stadtverwaldung“ und M├Âglichkeit, im knappen ├Âffentlichen Raum eine unkonventionelle Gr├╝nfl├Ąche zu etablieren.
29 September – 27 October 2017