#THINK TANK

„That knowledge has become the resource rather than a resource, is what makes our society “post-capitalist”.

It changes, fundamentally, the structure of society. It creates new social dynamics. It creates new economic dynamics. It creates new politics.“

Peter Drucker “Post-Capitalist Society”, 1993

projects

Hybrid

Wie Menschen rund um den Globus miteinander kommunizieren und in Kontakt treten, wird gegenwÀrtig von der Digitalisierung radikal neu definiert. Da deren Beschleunigung eine der offenkundigsten Folgen der Pandemie darstellt, erfÀhrt die Nutzung digitaler Tools auch im Kunst- und Kulturbetrieb und den einschlÀgigen Einrichtungen einen beispiellosen Auftrieb.

Publikation @ tanz Jahrbuch 2022, Deutschland, 15 August 2022

Hybrid is the Future!

Was sind inspirierende, inklusive und nachhaltige hybride Kunst- und Kulturformate und -rÀume?

Keynote „Hybrider Raum“ @ HoloLab – dive in Program for Digital Interaction, Kulturstiftung des Bundes, Halle an der Saale, 16.00 – 17.00, 22 September 2021

Post COVID-19 Stadt

Die Herausforderungen des digitalen Wandels werden im Alltag der Berliner*innen immer konkreter spĂŒrbar. Es gibt ein zunehmendes BedĂŒrfnis sich einzubringen und die digitale Zukunft der Stadt gestaltend in die Hand zu nehmen.

Veröffentlichung Post COVID-19 Stadt
@ KHM #0 Magazin, Kunsthochschule fĂŒr Medien (KHM), Köln, Deutschland, 1. Juli 2022

Networked City

In welchem VerhÀltnis stehen historische Stadtvisionen sowie urbane Leitbilder aus der Vergangenheit zu den heutigen Smart-City-Narrativen?

Kiez Lab

Die Herausforderungen des digitalen Wandels werden im Alltag der Berliner*innen immer konkreter spĂŒrbar. Es gibt ein zunehmendes BedĂŒrfnis sich einzubringen und die digitale Zukunft der Stadt gestaltend in die Hand zu nehmen.

City to Go

Zu den klassischen Fortbewegungsformen Auto, Fahrrad, ÖPNV und zu Fuß, kommen zunehmend neue Formen der MobilitĂ€t hinzu. FĂŒr welche Nutzer*innengruppen werden diese auf digitalen Technologien basierenden MobilitĂ€tsangebote wie Carsharing, Ridesharing, LeihrĂ€der und Elektroroller entwickelt?

Tools for Heritage

Indem er das verborgene Potential an der Schnittstelle zwischen Kunst, Technologie sowie historischen und wissenschaftlichen Studien freilegte, ergrĂŒndete dieser Workshop die verwobenen, historisch schmerzbeladenen Bedeutungen dieses Monuments und entfaltete MöglichkeitsrĂ€ume fĂŒr diesen Ort, sobald Francos sterbliche Überreste daraus entfernt und umgebettet worden sind.

Eröffnung, Ausstellung, Vortrag, Diskussion @ Goethe Institut, Madrid, 5 juni 2019

City Making in the Digital Age

Die Digitalisierung verĂ€ndert unsere StĂ€dte mit weitreichenden Auswirkungen bezĂŒglich technologiegetriebener Effizienz, Nachhaltigkeit und teilweise sogar Teilhabe. Dies wirft neue Fragen zu Datenschutz, Datenverwaltung und (digitalem) Design auf, die in der Vergangenheit von Stadtplanung, Architektur, Zivilgesellschaft und Governance nicht behandelt wurden.

City Making Lab

City Making Lab ermöglicht einen transdisziplinÀren Dialog, der die laufenden Entwicklungen an der Schnittstelle von StÀdten und digitaler Technologie untersucht.

Vorlesungen & Diskussionen, @ Alexander von Humboldt Institut fĂŒr Internet und Gesellschaft, Berlin, 2019-2020

Future Heritage

Wie sieht die Zukunft aus?
FĂŒr Menschen im Ausstellungswesen ist das ein ganz dingfestes Problem. Denn das, was noch kommt, stellt uns noch keine Objekte zur VerfĂŒgung.

Interview & Vortrag Future Heritage @ Szenografie Kolloquium 2019, DASA, Dortmund, 23-24 Januar 2019

Hybrid Institut

Als zentraler Ort fĂŒr alle Aspekte der Architektur in den Niederlanden und als grĂ¶ĂŸtes Architekturzentrum weltweit hat sich das Nederlands Architectuurinstituut (NAi) in Rotterdam einen Namen gemacht. Doch die goldenen Zeiten sind vorĂŒber, die aktuelle Sparpolitik zwingt zum Umdenken. Das NAi musste mit zwei weiteren Institutionen fusionieren und geht nun zusammen mit diesen Partnern neue [...]

Landscape BOTOX

In der Sisyphusarbeit des alltĂ€glichen Überlebenskampfes der BĂŒros, in dem Praktikantendasein des Nachwuchses wird heute die Krise der Architektur direkt erlebbar. Auch in dem Architekturdiskurs macht sich eine Ratlosigkeit bemerkbar. Veröffentlichung Landscape BOTOX September 2006 @ Stadt+GrĂŒn Deutschland Architektur in Zeit und Raum Auch in dem Architekturdiskurs macht sich eine Ratlosigkeit bemerkbar. Auswege aus der [...]

Soft City

Soft Urbanism steht fĂŒr ein interdisziplinĂ€res Arbeitsfeld, das die »soften« Aspekte, die Kommunikationsaspekte, der Stadt untersucht.

Global Challenges Smart Solutions

Hochinnovativer, kreativer und pragmatischer niederlĂ€ndischer Ansatz zur Entwicklung technologischer Lösungen fĂŒr globale Herausforderungen auf der Hannover Messe 2014.

CIRCULAReCONOMY

Kreislaufwirtschaft umfasst sowohl technische als auch biologische Zyklen und hat als Zielsetzung, Materialien und Produkte auf ihrem höchsten Wert-Niveau von wÀhrend des gesamten Prozesses ihres Einsatzes und Recyclings zu halten.

IdensityÂź

Um diese Verschmelzung, diese Überlagerung und Interaktion von medialem und “realem” stĂ€dtischem Raum zu erfassen, wird der neue Begriff „Idensityℱ” eingefĂŒhrt. „Idensityℱ” unterscheidet nicht zwischen Informations-/Kommunikations-Netzwerken und der stĂ€dtischen gebauten Umwelt und bietet ein integriertes Modell zum Umgang mit dem hybriden (medialen und “realen”) Raum im Informations- und Kommunikationszeitalter.

Velo

Nachhaltige und innovative Rad Verkehr Ressourcen und Wissensaustausch zwischen den StÀdten Amsterdam und Berlin.

reBoot

reBoot ist ein Kunst/Medien Labor an Bord eines Schiffes, das am 8. Oktober in Köln ablegt, um eine Woche lang flussabwĂ€rts nach Amsterdam zu fahren. Junge KĂŒnstler, Musiker und Medien-Kollektive werden Projekte verwirklichen, die sich auf verschiedenen Ebenen mit dem Fluss, den Orten und der damit verbundenen Idee der Vernetzung auseinandersetzen. Unterwegs wird reBoot in DĂŒsseldorf, Duisburg, Emmerich, Arnheim, Rotterdam und Amsterdam vor Anker gehen.

Kunst und Medien Labor @ Kunst NRW.NL, Köln ~ Amsterdam, 8-15 Oktober 1999

Iannis Xenakis

In der Ă€sthetischen Produktion des 20. Jahrhunderts gibt es einen faszinierenden Augenblick kĂŒnstlerischer Synergie. Ein Architekt, Le Corbusier, konzipiert ein Elektronisches Gedicht, eine elektronische Synthese von visuellen und akustischen Ereignissen, sowie ein «GefĂ€ĂŸ fĂŒr das Gedicht» (einen Pavillon) zur PrĂ€sentation der Firma Philips in der Weltausstellung von 1958 in BrĂŒssel.

CRISIS design

Crisis Design prĂ€sentiert Gestaltungsmodelle und LösungsansĂ€tze fĂŒr die durch Naturkatastrophen und Krisenherde bedingten gesellschaftlichen und politischen Herausforderungen.

Shrinking Car City

Elektrobetriebene Fahrzeuge werden vor allem im Hinblick auf Nachhaltigkeit, also als Vehikel zur UnterstĂŒtzung des Einstiegs ins postfossile Zeitalter betrachtet. Gleichzeitig eröffnet die EinfĂŒhrung der neuen elektrobetriebenen Motoren Chancen fĂŒr die Neudefinition des Autos mit weit reichenden Folgen: Das Auto schrumpft – und der öffentliche Raum der Stadt kann wieder wachsen.

Publikation RĂŒckeroberung des Stadtraums @ ZENO, Germany, 25 Januar 2011

Netzwerk Raum

Hybrid Space Lab beschÀftigt sich damit, wie die expandierenden Mediennetze mit dem physischen, dem öffentlichen Raum zusammenarbeiten. Ihre Arbeit ist auf der Internationalen Architektur Biennale 1ab in Rotterdam zu sehen. Internationale Architektur Biennale 1ab in Rotterdam.

Interview Many to Many @ Deutsche Bauzeitung, Deutschland, 1 MĂ€rz 2006

Domotica

Die Eigenschaft wird zur Schnittstelle, das Haus entwickelt sich zu einem „smart“. Netzwerkumgebung. Ähnlich wie das Auto, das angeschlossene Auto, das ist nicht nur ein Projekt von Microsoft, sondern ist seit langem RealitĂ€t.

Interview soziale Konstruktion von Technik @ Bundesgartenschau 2005, BUGA, Munchen, 1 September 2005

Medien & Stad

Der öffentliche stĂ€dtische Raum und der „Raum“ der Kommunikationsnetze werden in der Regel als konkurrierende, ja sich gegenseitig ausschließende Rahmen fĂŒr soziale Interaktion betrachtet.  In Wirklichkeit werden die traditionellen Funktionen des öffentlichen stĂ€dtischen Raums von Telekommunikationsnetzen ĂŒbernommen, deren Ein- und AusgabegerĂ€te in (private) InnenrĂ€ume implantiert werden. 

Veröffentlichung Media & The City @ de Architekt, den Haag, Niederlande, Juli 1997

KomplexitÀt

Oft werden bei den Arbeiten des BĂŒros Behnisch & Partner Vergleiche, Parallelen zur Landschaft, zur Natur gezogen. Das architektonische Ensemble wird als Bestandteil, als Fortsetzung der landschaftlichen Umgebung empfunden.

Publikation, die Arbeit von Behnisch & Partner @ ARCH+, Berlin, 1 September 1994

news

Post COVID-19 City @ KHM

Publikation Post COVID-19 City von Elizabeth Sikiaridi & Frans Vogelaar fĂŒr das Magazin #0 der Kunsthochschule fĂŒr Medien Köln.

Publikation Post COVID-19 City @ Magazin #0,Kunsthochschule fĂŒr Medien Köln, 27 July 2022

Hybrid Space @ Bundeskulturstiftung

Keynote Hybrid Space @ Culture  beim digitalen Kulturinnovationsprogramm dive in, Bundeskulturstiftung, Deutschland, 22. September 2021

Keynote Hybrid Space @ Culture @ dive in,  Bundeskulturstiftung, Halle an der Saale, 22 September 2021

Experimentelle RĂ€ume @ Weizenbaum Institut

Wie müssen RĂ€ume beschaffen sein, in denen mit digitalen Technologien experimentiert wird, diese erfahren und weiterentwickelt werden? Wie können wir Zugang zu und Wissen um digitale Technologien ermöglichen, und vor allem Wege schaffen, diese zu gestalten, sie weiterzuentwickeln und damit zu experimentieren?

Open Lab @ Weizenbaum Institut, Berlin, 16 Januar 2020

Kiez@Lab @ BĂŒndnis Digitale Stadt Berlin

Die Herausforderungen des digitalen Wandels werden im Alltag der Berliner*innen immer konkreter spĂŒrbar. Es gibt ein zunehmendes BedĂŒrfnis sich einzubringen und die digitale Zukunft der Stadt gestaltend in die Hand zu nehmen. Ab 2019 entwickelt Berlin eine Digitalstrategie, in der Ziele fĂŒr die digitale Zukunft der Hauptstadt formuliert werden sollen.

Workshops & Lectures @ BĂŒndnis Digitale Stadt Berlin, 2019-2020

playVOID @ Pop-Up Park

Ein zweiwöchiges Programm untersucht, wie das VOID in der Mitte des BotschaftsgebÀudes als Kommunikationsraum benutzt werden kann: spielend, tanzend, faulenzend, sich austauschend, verwöhnend.

Public Pop-Up Park @ Botschaft des Königreichs der Niederlande, Berlin, 15 Juni 2018

Technologie & Stadt @ BPD Magazine

Prof. Dr. Elphi Nelissen und Prof. Frans Vogelaar erkunden die Möglichkeiten der digitalen Technologie fĂŒr die Zukunft der Stadt.

Doppel Interview @ BPD Magazine, Die Niederlande, 1 Juni 2018

Jungle Magic @ Duitslandnieuws

Nur wenige Bauprojekte in Deutschland sind umstrittener als der Wiederaufbau des Berliner Stadtschlosses.
Mit diesem kĂŒhnen Plan will der niederlĂ€ndische Professor Frans Vogelaar diese zu sehr festgebissene Debatte brechen.

Publikation @ Duitslandnieuws, Berlin, 17 September 2017

Humboldt Dschungel @ TAZ

Am Schloss soll dort, wo noch Barockfassadenteil fehlen, der „Humboldt Dschungel“ wachsen. Am Dienstagabend sprachen die Projektinitiatoren mit Experten und Vertretern der verschiedenen Schlossinitiativen ĂŒber Realisierungsmöglichkeiten

Humboldt Dschungel @ TAZ, Berlin, 8 Juli 2015